Schleppende Erholung am EU-Automarkt

SDA

16.10.2020 - 08:47

Die Autobranche erholt sich nur langsam vom Einbruch in den vergangenen Monaten. Die Autoverkäufe in der EU wuchsen im September leicht.(Archivbild)
Source: KEYSTONE/EPA/UWE MEINHOLD

Der Automarkt in der Europäischen Union ist trotz einer leichten Erholung im September im bisherigen Jahresverlauf noch tief im Minus. Gute Verkäufe verzeichnete die Branche in Deutschland und Italien. Schlechter lief es in Spanien und Frankreich.

Im abgelaufenen Monat legte die Zahl der in der EU neu zugelassenen Pkw erstmals in diesem Jahr zu und wuchs um 3,1 Prozent auf knapp 934'000, wie der europäische Herstellerverband ACEA am Freitag in Brüssel mitteilte.

Damit brach der Markt in den ersten neun Monaten infolge der Corona-Krise um 28,8 Prozent ein. Sieben Millionen Autos wurden in der EU neu zugelassen, das waren fast 2,9 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum.

Getrieben wurde das Wachstum im September von Deutschland (+8,4%) und Italien (+9,5%), während der Absatz in Frankreich (-3,0%) und Spanien (-13,5%) weiter schrumpfte.

Zurück zur Startseite