Aufsichtsversagen

US-Grossbank JPMorgan muss 250 Millionen Dollar Strafe zahlen

dpa/tgab

24.11.2020 - 20:09

epa04010603 A view of a branch of JPMorgan Chase bank in New York City, New York, USA, 06 January 2014. JPMorgan Chase is reportedly close to reaching a deal with federal authorities to pay 2 billion US dollars in criminal and civil settlements over allegations that the bank ignored signs of former NASDAQ chairman Bernard L. Madoff's Ponzi scheme. EPA/JUSTIN LANE
Muss 250 Millionen Dollar Bussgeld zahlen: US-Bank JPMorgan Chase.
Bild: KEYSTONE/EPA/JUSTIN LANE

Die grösste US-Bank JPMorgan Chase muss wegen angeblichen Aufsichtsversagens eine hohe Strafe zahlen. Die zum US-Finanzministerium gehörende Behörde OCC brummte dem Institut am Dienstag ein Bussgeld von 250 Millionen Dollar (210,5 Mio Euro) auf.

Die Aufseher warfen JPMorgan in einer Mitteilung mangelnde interne Kontrollen vor. Im Risikomanagement habe es über Jahre Defizite gegeben, Interessenkonflikten sei nicht ausreichend vorgebeugt worden. Die Bank habe die Strafe akzeptiert und die Mängel behoben.

JPMorgan war Ende September erst wegen Marktmanipulation von der US-Finanzaufsicht CFTC zu einer Strafzahlung von 920 Millionen Dollar verdonnert worden. Händler der Bank sollen jahrelang die Preise von Edelmetall- und Anleihekontrakten zu ihren Gunsten beeinflusst haben.

Zurück zur Startseite

dpa/tgab