Einstein verhilft der Schweiz zu einer Weltrekord-Münze

Swissmint, Münze, Altert Einstein, Weltrekord, Guinnes-buch, rekorde

13.4.2021

Die 2020 herausgegebene Gedenkmünze mit dem Konterfei von Albert Einstein misst im Durchmesser nur 2,96 Millimeter.
Bilder: EPA/Benjamin Zurbriggen/Swissmint

Die kleinste Gedenkmünze der Welt und die älteste Münze, die noch immer im Umlauf ist, finden sich in der Schweiz – das haben die Macher des Guinness-Buchs der Rekorde nun bestätigt. 

Swissmint, Münze, Altert Einstein, Weltrekord, Guinnes-buch, rekorde

13.4.2021

Zwei Münzen-Weltrekorde: damit darf sich die Eidgenössische Münzstätte Swissmint brüsten. Die 2020 ausgegebene 1/4-Franken-Goldmünze ist von Guinness World Records zur kleinsten Gedenkmünze der Welt auserkoren worden und der 10-Räppler als älteste Münze, die sich unverändert in Umlauf befindet.

Guinness World Records Limited wurde 1954 in London gegründet. Ein Jahr später erschien die erste Sammlung von Rekorden als «Guinness-Buch der Rekorde».

Von Einstein inspiriert

Grenzen verschieben, technische Möglichkeiten ausreizen, Einzigartiges leisten – abgeleitet aus diesen Visionen prägte Swissmint eine Goldmünze mit einem Durchmesser von nur 2,96 Millimetern und einem Gewicht von 0,063 Gramm, wie die Eidgenössische Münzstätte am Dienstag mitteilte. Trotz der Miniaturgrösse seien die Vorder- und Rückseite der Münze maschinell geprägt und mit unterschiedlichen Motiven versehen.

Als Sujet für die Bildseite der Münze sowie als Inspiration für Zielstrebigkeit und Geduld diente Albert Einstein. So zeigt die Bildseite das berühmte Porträt von Albert Einstein, wie er seinen Betrachtern die Zunge herausstreckt, ergänzt mit der Jahreszahl 2020. Auf der Wertseite ist der Nominalwert von 1/4 Franken zusammen mit dem Schriftzug «HELVETIA» und dem Schweizerkreuz abgebildet.



Die 10-Rappen-Münze wiederum ist seit 1879 im Umlauf und wird unverändert geprägt. Fünf Jahre nach der Einführung der Bundesverfassung wurden laut Swissmint 1853 die ersten Schweizer Münzen in der Eidgenössischen Münzstätte in Bern geprägt.

Auf den ersten 10-Rappen-Stücken zierte die Bildseite ein Schweizerkreuz im Schild vor Eichenlaubzweigen mit Umschrift «HELVETIA». Erst im Jahr 1879 wurde das Motiv durch einen Frauenkopf im Profil nach rechts mit Diadem und der Aufschrift «LIBERTAS» sowie der Umschrift «CONFOEDERATIO HELVETICA» ersetzt.

Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint prägt die Schweizer Umlaufmünzen für den täglichen Zahlungsverkehr. Für den numismatischen Markt gibt Swissmint regelmässig Zirkulations- und Sondermünzen in besonderer Qualität heraus. Die Sondermünzen in Bimetall, Silber oder Gold sind mit einem offiziellen, staatlich garantierten Nennwert versehen und werden in unterschiedlichen Qualitäten geprägt.