Krankenkassen zahlen Millionen für umstrittene Therapiemethode

tafi

13.5.2020 - 11:43

Obwohl sie wissenschaftlich höchst umstritten ist, bezahlen Schweizer Krankenkassen die von Scientologen entwickelte Bioresonanztherapie.
KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Für Wissenschaftler ist die Bioresonanzmethode «diagnostischer und therapeutischer Unsinn». Auch gegen das Coronavirus helfe sie nicht. Schweizer Krankenkassen geben trotzdem Millionen dafür aus. 

Die Suche nach einem wirksamen Mittel gegen das Coronavirus und die Lungenkrankheit Covid-19 ruft auch alternative «Experten» auf den Plan. Sie versprechen Wundermittel – denen man mit Vorsicht begegnen sollte. Die Bioresonanztherapie gehört dazu, eine Methode, die von Scientology-Jüngern entwickelt wurde und bei Wissenschaftlern vor allem für Kopfschütteln sorgt.

Obgleich die Methode höchst umstritten ist, zahlen einige Krankenkassen, etwa Swica und Assura, im Rahmen einer Zusatzversicherung trotzdem dafür. Der «Blick» schätzt in einem Artikel, dass alle Schweizerischen Kassen zusammen in den letzten Jahren «Millionen von Franken für Bioresonanz ausgegeben haben».

Bei der Methode soll ein Gerät die körpereigenen Schwingungen der Patienten verändern und mit ergänzenden Therapiesignalen Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Das behaupten zumindest die Verfechter der Methode. Wissenschaftlich belegt ist das nicht.

Im Gegenteil, sie ist «diagnostischer und therapeutischer Unsinn» wie die Schweizerische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie festgestellt hat. Produkte wie «Bioresonanzspray mit energetischen Informationen zum Thema «Corona» oder «Corona Nos. Globuli», die mit Bioresonanz erstellt wurden, sind trotz der irritierenden Bezeichnungen völlig ungeeignet, um das Coronavirus zu bekämpfen.

Dass viele Scientologen mit der Methode und den entsprechenden Geräten Geld verdienen, ist für Georg O. Schmid (53) von der Sekteninformationsstelle Relinfo nicht überraschend. Im «Blick» bezeichnet er die Theorie der Bioresonanz als eine «Art Scientology hoch zwei: noch technoider, noch pseudowissenschaftlicher, noch magischer».

Hunziker, Phoenix und Co.: Diese Stars lebten in Sekten

Zurück zur Startseite