Schnee im Mittelland

Lange weisse Winter waren schon immer die Ausnahme

Von Stefan Michel

10.12.2022

Erster Schnee der Saison im Flachland

Erster Schnee der Saison im Flachland

In der Nacht auf Freitag ist im Mittelland der erste Schnee dieses Winters gefallen, am meisten hat die Westschweiz erhalten. In tieferen Lagen dürfte der Schnee im Lauf des Tages in Regen übergehen, bevor es am Wochenende weiter schneit.

09.12.2022

Früher war es im Winter weiss, glauben viele und erinnern sich an Schneemassen von Dezember bis März. Die Statistik zeigt, dass sie sich täuschen.

Von Stefan Michel

10.12.2022

Die Behauptung hält sich so hartnäckig wie der Wunsch nach weissen Weihnachten: «Als ich ein Kind war, schneite es Anfang Winter und dann war es bis im Frühling weiss.» Auch ein Redaktionsmitglied von blue News ist überzeugt, dass es in den Achtzigerjahren im Zürcher Oberland so war.

Schlittelspass auf dem Albispass bei Zürich 1977: Dort stand bis 1989 sogar ein Skilift. Aber waren die Winter früher tatsächlich so schneereich, wie viele behaupten?
Schlittelspass auf dem Albispass bei Zürich 1977: Dort stand bis 1989 sogar ein Skilift. Aber waren die Winter früher tatsächlich so schneereich, wie viele behaupten?
Keystone

Doch es ist wie so oft: Die Statistik widerlegt die liebgewonnene Erinnerung. «Durchgehend weisse Winter sind also absolut kein typisches Merkmal im Schweizer Mittelland, und sie waren es auch früher nicht», stellt Stephan Bader, Abteilung Klima bei Meteoschweiz, klar. 

Ein erster Hinweis ist ein Zitat aus Wetteraufzeichnungen der Meteorologischen Anstalt Luzern 1911 bis 1914: «Echte Winterkälte und Schneeherrschaft sind dem Christmonat seit einigen Jahren fast unbekannte Dinge geworden», hielt ein*e N. Arnet fest.

An wie vielen Tagen im Januar und Februar lag Schnee?

Die harten Fakten sind die Anzahl Tage seit 1931 in Bern und Zürich, an denen die Messstationen eine Schneeschicht massen. Um nicht kleinlich zu werden, lassen wir hier 31 Schneetage im Januar und deren 28 im darauffolgenden Februar gelten. 

In Zürich war das in den letzten 80 Jahren zweimal der Fall: 1942 und 1963, dem Jahr der Seegfrörni, als zum letzten Mal der Zürichsee komplett zufror. 

Das 100 Meter höher gelegene Bern kommt auf drei weisse Winter, 1942, 1963 und 2009.

Weisse Winter* seit 1931

  • Zürich: 2 (1942, 1963)
  • Bern: 3 (1942, 1963, 2009)
  • Luzern: 0 (Daten erst ab 1958 verfügbar)
    * Weisse Winter: Durchgehend Schnee im Januar und Februar.

Und wie sieht es in der Alpenstadt Luzern aus? Meteoschweiz kann nur durchgehende Daten ab 1958 liefern und da schafft kein einziges Jahr die Hürde von 31 Schneetagen im Januar und 28 im Februar. Grosszügig können wir den Winter 1969/70 mit 31 Tagen mit Schnee im Dezember, 26 im darauffolgenden Januar und 21 im Februar gelten lassen. Und das war's dann auch schon. 

Weisse Winter werden immer seltener

Vor allem aber zeigen die Zahlenreihen: Nur schon ein durchgehend weisser Januar war in Bern und Zürich von 1931 bis 2021 selten, selbst 20 oder mehr Tage im Januar gab es in Zürich lediglich in 30 der letzten 80 Jahre. In Bern waren es deren 34.

Was die Aufzeichnungen freilich auch zeigen: In den letzten drei Jahrzehnten ist Schnee im Mittelland noch deutlich rarer geworden. Auch wenn die Winter früher nicht so schneereich waren, wie viele meinen, sie werden laufend grüner.