Tierwelt

Zebras fast ohne Streifen – Durchbruch bei einem Zuchtprojekt

SDA

23.2.2022 - 06:58

Das ausgestorbene Quagga ist rückgezüchtet worden. Mittlerweile beträgt der Bestand schon 200 Tiere (Pressebild).
Keystone

Nach mehr als drei Jahrzehnten steht ein ehrgeiziges Zuchtprojekt in Südafrika vor dem Durchbruch. Es hat die Rückzüchtung des beinahe streifenlosen Quaggas – einer Zebra-Unterart – zum Ziel.

SDA

23.2.2022 - 06:58

«Wir haben mittlerweile einen Bestand von insgesamt 200 Tieren», sagt March Turnbull vom Quagga-Projekt. Nach dem aus Deutschland stammenden Zoologen Reinhold Rau, der als geistiger Vater des Projekts gilt, werden diese Tiere Rau-Quagga genannt.

Das seit 1883 ausgestorbene Quagga sah aus wie eine Mischung aus Pferd und Zebra und zog bis zu seiner Ausrottung über Südafrikas Steppen. Mit gezielten Kreuzungen von Zebras mit passendem Gen-Pool wurden ab 1987 Quagga-ähnliche Tiere gezüchtet.

SDA