Bauarbeiten führen ab Wochenende zu Zugsausfällen in Region Bern

sr, sda

18.11.2021 - 13:36

Bauarbeiten an der Entflechtung Wylerfeld im August dieses Jahres in Bern.
Keystone

Wegen Bauarbeiten im Berner Wylerfeld kommt es am Wochenende auf den Berner S-Bahn-Linien 3, 4 und 44 zu Zugsausfällen. Die Direktzüge Bern-Luzern fahren am Wochenende nicht, und der Interregio nach Biel fällt am Samstag stündlich zwischen Bern und Lyss in beiden Richtungen aus.

sr, sda

18.11.2021 - 13:36

Am Sonntag zirkulieren dann die Interregio-Züge Bern-Biel auf der ganzen Strecke stündlich nicht. Die SBB ruft laut einer Mitteilung die Reisenden auf, die noch fahrenden Interregio-Züge zu benützen oder die S-Bahn 8 zwischen Bern und Zollikofen und die S3 zwischen Zollikofen und Biel.

Reisende von Bern nach Luzern und umgekehrt verkehren via Olten und steigen dort um. Die S3 Belp-Bern-Biel fällt zwischen Bern und Zollikofen in beide Richtungen aus. Reisende sind aufgerufen, die S8 zu benützen.

Die S4 Bern-Burgdorf-Langnau und die S44 Bern-Burgdorf-Sumiswald-Grünen/Solothurn verkehren in beide Richtungen ab respektive bis Ostermundigen statt ab/bis Bern. Die SBB rät diesen Reisenden, die S2 bis respektive ab Ostermundigen zu benützen und dort umzusteigen.

In den Nächten vom 19. auf den 20. November und vom 21. auf den 22. November kommt es laut SBB bei zahlreichen Verbindungen zu einzelnen Zugsausfällen und Anpassungen der Abfahrten im Minutenbereich. Die SBB empfiehlt, vor jeder Reise den Online-Fahrplan zu prüfen.

Vom Montag, dem 22. November, bis zum Samstag, dem 11. Dezember verkehrt die S3 von Belp nach Bern bis Biel in beiden Richtungen ab/bis Ostermundigen statt ab/bis Bern. Reisende benützen zwischen Ostermundigen und Bern die S1 mit Anschluss von/auf die S3.

«Nächster Meilenstein erreicht»

Im Nordosten Berns arbeitet die SBB seit Längerem an der sogenannten Entflechtung Wylerfeld. Dort laufen die vielbefahrenen Bahnstrecken Olten-Bern, Biel-Bern und Thun-Bern zusammen. Rund 900 Züge verkehren dort täglich; teilweise überschneiden sich ihre Fahrwege.

Es kommt immer wieder zu Kreuzungskonflikten, welche die Kapazität einschränken. Die vom Bundesamt für Verkehr, dem Kanton Bern und der SBB geplante Entflechtung behebt diese Konflikte, indem ein Tunnel das Kreuzen von Zügen auf verschiedenen Ebenen erlaubt.

Das 872 Meter lange Bauwerk beginnt im Westen mit einer 290 Meter langen Rampe, geht in einen 300 Meter langen Tunnel über und endet im Osten mit einer 282 Meter langen Rampe. Der Tunnel unterquert zwischen dem Wylerfeld und der Haltestelle Bern-Wankdorf (Südseite) drei Spuren und führt in die Strecke nach Thun.

Für den Bau des Tunnels, der voraussichtlich im Herbst 2022 fertiggestellt wird, wurden die Gleise vorübergehend verschoben.

Am 9. August 2021 konnte die SBB im Wylerfeld die erste Gleisachse in ihrer definitiven Lage in Betrieb nehmen. Im November und Dezember 2021 folgen nun das zweite und das dritte Gleis. Die Züge fahren danach wieder auf der Nordseite durchs Wylerfeld. Diese Verlegung der Gleise bedingt einen grossen Eingriff in die Gleisanlage. Deshalb die Bauarbeiten.

Mit der Verlegung des zweiten und dritten Gleises sei im Wylerfeld ein «nächster Meilenstein» erreicht, schreibt die SBB.

sr, sda