Berner Museumsnacht kleiner und entschleunigter

hn, sda

14.9.2021 - 11:53

Die Berner Museumsnacht lädt erstmals nach fast drei Jahren wieder zum nächtlichen Besuch in den Berner Museen ein. (Archivbild)
Keystone

Nach fast drei Jahren findet am 17. September in Bern wieder eine Museumsnacht statt. Der Anlass ist aufgrund der Coronapandemie kleiner und entschleunigter. Zutritt gibt es nur mit Coronazertifikat.

hn, sda

14.9.2021 - 11:53

Vor Ausbruch der Pandemie lockte die Berner Museumsnacht jeweils zehntausende Leute an. Nun findet eine etwas andere Nacht statt – «mit viel Platz und Raum für ein sinnliches Erleben der kulturellen Schätze der Berner Museen und Bibliotheken», wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten.

Im Zentrum stehen die Dauer- und Sonderausstellungen der Museen. Die Häuser werden bunt beleuchtet. Geheimnisvolle Klänge, welche sich wie ein Teppich über Innen- und Aussenräume der Museumsnacht legen, begleiten die nächtliche Besucherinnen und Besucher. Vom Münsterturm erklingt ab 21.30 Uhr im Viertelstundentakt ein Echo über die abendliche Stadt.

Verzichten müssen die Besucherinnen und Besucher unter anderem auf das Fahrende Museum mit seinen Oldtimerrundfahrten durch die Stadt. Dies ist nach Angaben der Verantwortlichen erst im kommenden März bei der nächsten Museumsnacht wieder möglich.

www.museumsnacht-bern.ch

hn, sda