Berner SVP mit Einheitsliste für die Nationalratswahlen 2019

SDA

15.8.2018 - 22:58

Die SVP des Kantons Bern tritt erneut mit einer Einheitsliste in Kombination mit einer JSVP-Liste zu den Nationalratswahlen an. Diesen Entscheid zur Listengestaltung für die Wahlen vom Herbst 2019 fällten die Delegierten am Mittwochabend in Kirchberg.

Die Basis folgte dem Antrag des Parteivorstandes einstimmig, wie SVP-Geschäftsführerin Aliki M. Panayides auf Anfrage mitteilte. Das Vorgehen habe sich 2015 bewährt. Es mache die Listen klar nachvollziehbar und das Wählen einfach.

Wer SVP wählen wolle, nehme die SVP-Liste mit den "Topkandidierenden", wer die jungen Nachwuchskräfte wählen wolle, lege die JSVP-Liste ein. Auch könnten dadurch Verluste mit doppelt eingelegten Listen vermieden werden.

3x Nein für 23. September

Die Delegierten fassten im weiteren die Parolen zu den eidgenössischen Abstimmungen vom 23. September. Ein deutliches Nein mit wenigen Gegenstimmen und Enthaltungen gab es zu den beiden Agrarvorlagen: der Fair-Food-Initiative und dem Volksbegehren "für Ernährungssouveränität".

Ebenfalls klar die Nein-Parole beschlossen die Basis zur Vorlage über die Velowege.

Im Hinblick auf den Urnengang vom 25. November stellten sich die Berner Delegierten im weiteren einstimmig hinter die Selbstbestimmungsinitiative der nationalen SVP.

Zurück zur Startseite

SDA