Bernmobil kehrt stufenweise zum normalen Fahrplan zurück

SDA

23.4.2020 - 10:16

Berns städtische Verkehrsbetriebe Bernmobil kehren in den nächsten Wochen stufenweise zum Normalfahrplan zurück. Ab dem kommenden Montag gilt auf dem Bernmobil-Netz bereits der Ferienfahrplan.

Das bedeutet laut einer Mitteilung vom Donnerstag, dass auf sieben Linien noch ein leicht ausgedünntes Fahrplanangebot gilt. Dies während der Hauptverkehrszeiten und teilweise auch tagsüber. Dies betrifft die Tramlinien 7 und 8 sowie die Buslinien 10, 19, 20, 21 und 22.

Auf allen anderen Bernmobil-Linien gilt bereits ab kommendem Montag das Normalangebot. Allerdings fallen die sonst üblichen Betriebsverlängerungen in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag von Mitternacht bis 1.15 Uhr bis auf Weiteres aus.

Mit der Öffnung der obligatorischen Schulen und der Läden führt Bernmobil am Montag, dem 11. Mai grundsätzlich wieder das normale Fahrplanangebot ein. Auf einzelnen Linien werden einzig spezielle Verstärkungskurse für Gymnasien oder die Universität ausfallen.

Zudem werden die Buslinie 18 Bern Bahnhof-Wyleregg, die dem Transport der Gewerbeschülerinnen und -schüler dient, wie auch die erwähnten Betriebsverlängerungen am Wochenende vorläufig noch eingestellt bleiben.

Mit der raschen Verdichtung des Angebots will Bernmobil dazu beitragen, dass die allgemeinen Verhaltensregeln – etwa die Abstandsregeln – besser eingehalten werden können. Die bisherigen Schutzmassnahmen wie das Schliessen der vordersten Bustüre, die Absperrung der vordersten Sitzreihe und das Öffnen aller Türen an den Haltestellen durch das Fahrpersonal bleiben vorläufig in Kraft.

Noch 5-10 Prozent Reduktion

Mit dem speziellen Corona-Fahrplan reduzierte Bernmobil das Angebot Mitte März um etwa 20 Prozent. Der Ferienfahrplan bedeute nun im Vergleich mit dem Normalfahrplan eine Reduktion um geschätzte fünf bis zehn Prozent, so Bernmobil-Mediensprecher Rolf Meyer am Donnerstag auf Anfrage.

Zurück zur Startseite

SDA