Messen

Corona vermiest Bernexpo Jahresergebnis – erneut keine Dividende

SDA

24.3.2021 - 15:40

Die Messeveranstalterin Bernexpo Groupe hofft auf wieder mehr Leben auf dem Bea-Gelände am Rand der Stadt Bern.
Keystone

Die Messebetreiberin Bernexpo Groupe hat im vergangenen Jahr wegen der Coronapandemie einen deutlichen Umsatzeinbruch verzeichnet und Verlust geschrieben. Die Dividende soll daher erneut ausfallen.

SDA

24.3.2021 - 15:40

Wegen der Coronakrise musste die Bernexpo Groupe seit März 2020 sämtliche Eigen- und Gastveranstaltungen absagen und verschieben. Dazu zählten die traditionelle Frühlingsmesse Bea oder die Fachmessen Suisse Public, Sindex und Ornaris.

Wichtige Gastveranstaltungen, wie die Fachmesse für Land- und Forsttechnik Agrama und die Berufsmeisterschaften SwissSkill fielen ebenfalls aus.

Der Umsatz brach daher im vergangenen Geschäftsjahr um mehr als die Hälfte auf noch 24,4 Millionen Franken ein. Das Betriebsergebnis (EBITDA) fiel mit -10,9 Millionen gar negativ aus. Unter dem Strich steht ein Jahresverlust von 16,1 Millionen Franken, nachdem im Vorjahr noch ein Gewinn von 2,1 Millionen herausgeschaut hatte.

«Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie sind für unser Unternehmen einschneidend»: So wird Franziska von Weissenfluh, Co-Präsidentin des Verwaltungsrates, in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung zitiert.

Wegen des wegfallenden Umsatzes und hoher Fixkosten gilt es, ausreichend liquide Mittel für das operative Kerngeschäft zur Verfügung zu haben. Deshalb will das Unternehmen die Dividende erneut streichen. Die Generalversammlung entscheidet am 11. Mai. Aus Sicherheitsgründen werden die Aktionärinnen und Aktionäre coronabedingt nicht anwesend sein.

2021 soll ausgeglichen werden

Wegen der anhaltenden Corona-Restriktionen geht der Messeveranstalter auch im Jahr 2021 von einem schwierigen Jahr aus. «Mit den eingeleiteten Massnahmen setzen wir alles daran, im laufenden Jahr ein ausgeglichenes Resultat zu erwirtschaften», so von Weissenfluh. Die Massnahmen wirkten sich aber erst mit relativ grossen zeitlichen Verzögerungen aus.

Nach der Pandemie erwartet Bernexpo ein sehr grosses Nachholbedürfnis und einen Aufschwung der Geschäftstätigkeit. Zudem will das Unternehmen im laufenden Jahr mehrere Veranstaltungen online durchführen. Dazu zählen die «BAM.CONNECT», die «INNOTEQ.DIGITAL» und die hybride Ausgabe der Sindex.

SDA