Doch kein Mega-Treibhaus im Grossen Moos

SDA

13.5.2019 - 12:24

Die Pläne für das grösste Treibhaus der Schweiz sind Makulatur: Die Genossenschaft Gemüseerzeuger Seeland hat das Projekt gestoppt.

Das erklärte ein Sprecher der Genossenschaft am Montag im Berner Regionaljournal von Radio SRF. Er bestätigte damit eine Meldung im «Bieler Tagblatt».

Die Pläne waren 2017 bekannt geworden. Angedacht war ein Treibhaus auf einer Fläche von 80 Hektaren; das entspricht 110 Fussballfeldern. Zwei Standorte im Grenzgebiet der Kantone Bern und Freiburg standen zur Diskussion.

Die Promotoren versprachen sich vom riesigen Gewächshaus eine nachhaltigere und ökologischere Gemüseproduktion. Doch bei einer Vernehmlassung im vergangenen Jahr gab es starken Gegenwind von Gemeinden, Politikern und Landeigentümern. Nun denken die Promotoren als Alternative über mehrere dezentrale Gewächshaus-Standorte nach.

Zurück zur Startseite

SDA