Strassenverkehr Kanton Bern macht A5-Grundstücke zu strategischer Landreserve

sr, sda

9.6.2022 - 11:28

Nachdem der A5-Westast gestoppt ist, sucht der Kanton Bern nach neuen Verwendungen für die gekauften Grundstücke.
Nachdem der A5-Westast gestoppt ist, sucht der Kanton Bern nach neuen Verwendungen für die gekauften Grundstücke.
Keystone

Die kantonale Bau- und Verkehrsdirektion hat alle Grundstücke, welche der Kanton Bern für den Bau des inzwischen beerdigten A5-Westasts in Biel kaufte, auf die künftige Verwendung hin überprüft. Nun hat die Berner Regierung entschieden, gewisse Grundstücke als strategische Landreserve zu sichern.

9.6.2022 - 11:28

Sie sollen später prioritär für kantonalen Schulraum oder Projekte der Wirtschaftsförderung zur Verfügung stehen. Das geht aus einer Mitteilung der Kantonsregierung vom Donnerstag hervor.

Als strategische Landreserve gehen die Grundstücke vom kantonalen Tiefbauamt ins Portfolio des Amts für Gebäude und Grundstücke über. Das Bundesamt für Strassen Astra, welches den Landerwerb zu einem grossen Teil finanziert hat, wird entsprechend abgegolten.

Im Dezember 2020 begrub der Kanton Bern das A5-Westastprojekt nach einem zweijährigen Dialogprozess. Es hätte Biel und Nidau vom Durchgangsverkehr entlasten sollen. Die teilweise offene Autobahn mitten durch die Stadt rief allerdings zahlreiche Gegner auf den Plan.

Eine breit abgestützte Projektorganisation namens «Espace Biel/Bienne.Nidau» soll nun dafür sorgen, dass sich die Verkehrssituation im Grossraum Biel allmählich verbessert.

sr, sda