Kanton Bern verschärft Regeln für Bars, Clubs und Discotheken

SDA

16.10.2020 - 17:27

In den Berner Clubs dürfen sich ab sofort nur noch maximal 100 Personen gleichzeitig aufhalten. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Nur noch maximal hundert Personen gleichzeitig dürfen sich ab sofort in den Bars, Clubs und Discotheken im Kanton Bern aufhalten. Der Regierungsrat hat am Freitag angesichts der ansteigenden Coronafallzahlen die Massnahmen zur Eindämmung des Virus verschärft.

Die Regierung stuft die Entwicklung der Pandemie als dramatisch ein, wie sie in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Auch im Kanton Bern, der bisher im Schweizer Vergleich unterdurchschnittliche Werte verzeichnete, sei die Zahl der Ansteckungen in den letzten Tagen stark angestiegen.

Bis anhin galt im Kanton Bern eine Maximalzahl von 300 Besucherinnen und Besuchern. An einer ausserordentlichen Sitzung hat der Regierungsrat beschlossen, die am 7. Oktober 2020 in Kraft gesetzte Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie in Bar- und Clubbetrieben sowie in Diskotheken und Tanzlokalen anzupassen.

Neu dürfen sich noch 100 Gäste gleichzeitig in Bar- und Clubbetrieben, in Diskotheken und Tanzlokalen aufhalten. Die Sitzpflicht bleibt unverändert. Für verschiedene Lokale dürfte sich mit dieser Verschärfung der Corona-Regeln die Frage nach der Rentabilität stellen.

Bitte per Video

Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg hat am Freitag in einer Videobotschaft die Bevölkerung aufgerufen, am Wochenende einen Gang zurückzuschalten und grössere Menschenansammlungen zu meiden. Auch im Kanton Bern seien die Corona-Fallzahlen sehr hoch.

Der Regierungsrat sprach in einer Mitteilung vom frühen Freitagabend «dramatischen Entwicklung» der Pandemie. Sorge bereitet den Behörden auch die hohe Positivitätsrate bei den Tests und der hohe Wert bei der durchschnittlichen Weiteransteckung pro Person.

Kantonsärztin Linda Nartey hatte sich am Freitag in der Sendung «Heute Morgen» von Radio SRF sogar für eine Maskentragpflicht im Freien stark gemacht. Seit Montag gilt im Kanton Bern eine Maskentragpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen wie Läden, Bahnhöfe, Bibliotheken oder Kirchen.

Seit Donnerstag haben sich im Kanton Bern weitere 263 Personen mit dem Coronavirus angesteckt. Aktuell befinden sich 64 Personen in Spitalpflege, elf von ihnen sind auf der Intensivstation. Zu Todesfällen ist es in den vergangenen Tagen nicht gekommen. Deren Gesamtzahl liegt unverändert bei 104 Personen.

Zurück zur Startseite