Langer Stau: A1-Sperrung nach Auffahrunfall bei Derendingen SO

ga, sda

14.12.2020 - 14:50

Die Autobahn A1 ist am Montagmorgen bei der Verzweigung Luterbach SO vorübergehend in Richtung Bern gesperrt gewesen. Es kam zu einem 20 Kilometer langen Stau. Der Grund war eine Auffahrkollision. Es gab keine Verletzten.

Nichts ging mehr: Nach dem Unfall musste die A1 in Richtung Bern vorübergehend gesperrt werden.
Keystone

Um 05.50 Uhr war ein Auto ins das Heck eines von einem Lieferwagen gezogenen Anhänger geprallt, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte. Beim Aufprall wurde der Anhänger vom Zugfahrzeug getrennt.

Der Anhänger prallte danach in die Mittelleitplanke und kippte auf die Seite. Weil die Unfallfahrzeuge und die Ladung des Anhängers sowohl den Normal- wie auch den Überholstreifen blockierten, musste die Autobahn zunächst komplett gesperrt werden.

Nach ersten Räumungsarbeiten konnte der Verkehr über den Pannenstreifen geleitet werden. Trotzdem kam es sowohl auf der Autobahn in Richtung Bern wie auch auf den Ausweichstrassen zu massiven Verkehrsbehinderungen. Zeitweise staute sich der Verkehr gemäss Polizeiangaben bis über die Verzweigung Härkingen SO zurück.

Kurz vor 09.00 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Verkehr begann sich zu normalisieren.

Zurück zur Startseite

ga, sda