«Optimaler Abstand»: Berner Gemeinderat tagt an neuem Ort

SDA

13.1.2021 - 18:44

Die Berner Stadtregierung hat die erste Sitzung in neuer Zusammensetzung nicht am üblichen Ort, dem Erlacherhof, durchgeführt, sondern im Berner Kornhaus. Grund dafür ist die Coronapandemie.

Wie der städtische Informationsdienst am Mittwoch in einer kurzen Mitteilung schrieb, können im Stadtsaal des Berner Kornhauses die Abstandsregeln «optimal eingehalten werden». Das sei der Grund für den Umzug von der Junkerngasse an den Kornhausplatz.

Auf Anfrage sagte der städtische Informationschef Walter Langenegger, diese Verlegung des Sitzungsorts sei keine Folge der im Dezember bekannt gewordenen Corona-Infektion von zwei Mitgliedern des Gemeinderats und derjenigen von ihm selber. Alle drei Personen zeigten keine oder kaum Symptome und arbeiten wieder normal.

Die Verhältnisse im Kornhaus seien einfach noch besser als im Festsaal des Erlacherhofs, dem Sitz des Berner Stadtpräsidenten. Nach den jüngsten Entscheiden des Bundesrats sei es jedoch offen, ob die Sitzungen des Gemeinderats auch künftig mit persönlicher Präsenz im Kornhaus stattfänden oder digital durchgeführt würden.

Bekannt wurde der neue Tagungsort, weil die Stadt Bern am Mittwoch das neue Gemeinderatsfoto publizierte. Aufgenommen wurden die fünf Mitglieder der Stadtregierung eben im Kornhaus. Angefügt war ein Foto, welches den Gemeinderat sowie Kaderpersonal bei der Sitzung zeigt.

Zurück zur Startseite