Gemeindefinanzen Ostermundigens Rechnung schliesst besser ab als budgetiert

hn, sda

1.6.2022 - 10:04

Die Gemeinde Ostermundigen schliesst ihre Rechnung für das Jahr 2021 besser ab als budgetiert. (Archivbild)
Die Gemeinde Ostermundigen schliesst ihre Rechnung für das Jahr 2021 besser ab als budgetiert. (Archivbild)
Keystone

Die Gemeinde Ostermundigen schliesst ihre Rechnung für das vergangene Jahr mit einem Ertragsüberschuss von 1,7 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von über 1,1 Millionen Franken. Grund für die Besserstellung sind die gebührenfinanzierten Spezialfinanzierungen.

1.6.2022 - 10:04

Zu diesen gebührenfinanzierten Aufgaben gehören die Feuerwehr, die Wasserversorgung, die Abwasserentsorgung und die Abfallbewirtschaftung. Sie schlossen insgesamt mit einem Überschuss von 1,7 Millionen Franken ab.

Der durch Steuereinnahmen finanzierte Allgemeine Haushalt der Gemeinde schloss ausgeglichen ab, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte. Bei den Einkommenssteuern kamen rund 1,3 Millionen Franken weniger herein, was die Gemeinde «vermutlich auf die Covid-19-Pandemie zurückführt». Die Gemeinde löste nach kantonalen Vorgaben auch Reserven im Wert von fast 2,5 Millionen Franken auf.

Für 2021 rechnete die Gemeinde mit Nettoinvestitionen von 12,7 Millionen Franken. Angefallen sind letztlich 4,8 Millionen Franken.

Die Gemeinde Ostermundigen steht derzeit in Verhandlungen mit der Stadt Bern über eine Fusion. Jüngst wurde der Zeitplan etwas angepasst, da beide Gemeinden mehr Zeit dafür brauchen. Eine Vernehmlassung soll demnach erst im Herbst stattfinden. Ursprünglich hätte diese im Sommer über die Bühne gehen sollen. Der Zusammenschluss, kommt er denn Zustande, soll auf Anfang 2025 hin erfolgen.

hn, sda