Rechnung 2018 von Olten schliesst mit unerwartet hohem Gewinn ab

SDA

9.5.2019 - 09:43

Die Jahresrechnung 2018 der Stadt Olten schliesst deutlich besser ab als budgetiert. Anstelle eines erwarteten Gewinns von 6.3 Millionen Franken resultierte ein solcher von 10.3 Millionen Franken.

Eine gute Ausgabendisziplin und aussergewöhnlich hohe Steuererträge haben laut einer Mitteilung der Stadt Olten vom Donnerstag zu diesem Resultat geführt. Die Steuereinnahmen erhöhten sich nicht wie vorausgesagt um 1, sondern um 3 Prozent.

Dies führte bei den natürlichen Personen zu erheblichen Mehrerträgen. Von den veranlagten Steuern 2017 sind allerdings noch mehr als 10 Millionen Franken Steuererträge erst provisorisch. Dies könnte zu nachträglichen Reduktionen oder Verbesserungen führen.

Bei den juristischen Personen konnten aus vergangenen Jahren zusätzlich rund 2.3 Millionen mehr Steuererträge verbucht werden. Die effektiven Steuererträge des Steuerjahres 2018 dürften erst 2020 bekannt sein.

Bei den Verwaltungskosten wurde der budgetierte Aufwand um 1 Prozent überschritten. Hohe Mehrkosten mussten im Bereich der Sozialhilfe verzeichnet werden, wegen der Differenz zwischen den Planvorgaben des Kantons und den effektiven Ausgaben. Diese Mehrkosten betrugen gegenüber dem Budget rund 1.2 Millionen Franken.

Noch immer nicht unter Dach und Fach ist das Budget 2019. Die Finanzkommission empfiehlt dem Parlament, dem revidierten Budget 2019 gemäss Vorschlag des Stadtrats zuzustimmen.

Nach dem Nein zum ersten Budget in der Volksabstimmung vom 24. März musste der Stadtrat einen neuen Voranschlag erarbeiten. Das Parlament wird darüber an seiner Sitzung vom 22. Mai entscheiden.

Zurück zur Startseite

SDA