Solothurner Regierungsrat begrüsst schweizweite Corona-Massnahmen

SDA

14.1.2021 - 14:32

Im Kanton Solothurn wurden in den ersten neun Tagen seit dem Start über 5500 Personen gegen Covid-19 geimpft. (Symbolbild)
Keystone

Der Solothurner Regierungsrat hat es begrüsst, dass der Bundesrat am Mittwoch härtere schweizweite Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen hatte. Es sei richtig, dass die Regelungen einheitlich für das ganze Land gelten würden.

Die Massnahmen seien hart, aber wichtig, sagte die Frau Landammann und Gesundheitsdirektorin Susanne Schaffner an einer Medienkonferenz am Donnerstag in Solothurn. Die Zahl der Ansteckungen sei nach wie vor sehr hoch und die Lage in den Solothurner Spitälern angespannt.

Die Impfstrategie des Kantons sei auf gutem Weg. In den ersten neun Tagen seit dem Start seien über 5500 Personen geimpft worden, berichtete Schaffner. Ab Donnerstagabend könnten sich Berechtigte neu auch online für einen Impftermin anmelden, sagte Kantonsarzt Lukas Fenner. Die telefonische Anmeldung stehe aber weiterhin ergänzend zur Verfügung.

Zurück zur Startseite