Sportanlässe Stadt Bern unterstützt Frauenfussball-EM in der Schweiz

hn, sda

3.2.2022 - 08:52

Heimspiel: die Schweiz will sich um die Frauenfussball-EM 2025 bewerben. Unterstützung erhält die Kandidatur von der Stadt Bern. (Archivbild)
Heimspiel: die Schweiz will sich um die Frauenfussball-EM 2025 bewerben. Unterstützung erhält die Kandidatur von der Stadt Bern. (Archivbild)
Keystone

Die Stadt Bern möchte, dass die Frauenfussball-EM 2025 in der Schweiz stattfindet. Sie unterstützt daher den Fussballverband mit einem Beitrag von 10'000 Franken, wie der Gemeinderat am Donnerstag mitteilte.

3.2.2022 - 08:52

Der internationale Fussballverband UEFA entscheidet voraussichtlich im Dezember über die Vergabe. Der Schweizerische Fussballverband (SFV) zeigte sich überzeugt, mit finanzieller Unterstützung von Bund, Kantonen und Städten eine konkurrenzfähige Kandidatur abgeben zu können.

Er sieht in dem grossen Turnier eine Chance, den Frauenfussball in der Schweiz weiter zu fördern und noch populärer zu machen.

Wie der SFV am Donnerstag auf Anfrage bekanntgab, bedeutet eine Kostenbeteiligung einer Stadt an der SFV-Kandidatur noch nicht, dass diese Stadt im Fall eines Zuschlags zugunsten der Schweiz Austragungsort wird. «Für eine EM 2025 in der Schweiz wäre es jedoch wünschenswert, wenn die besten Stadien bezüglich Infrastruktur und Zuschauerkapazität (. . .) dafür zur Verfügung stehen.»

Der SFV werde in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten mit allen Partnern die nötigen Prozesse besprechen. Der Spielplan und die Zuordnung von Spielen an Stadien werde in Zusammenarbeit mit dem europäischen Fussballverband UEFA ausgearbeitet.

Nause geht von Berner Spielen aus

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause sagte am Donnerstag auf Anfrage, er gehe davon aus, dass Bern im Fall einer Frauenfussball-EM in der Schweiz Austragungsort von Spielen werde.

hn, sda