Stadt Olten soll ein Parkleitsystem erhalten

SDA

28.11.2018 - 12:53

Die Suche nach Parkplätzen in der Stadt Olten soll einfacher werden. Der Stadtrat unterbreitet dem Stadtparlament den Vorschlag, ein Parkleitsystem nach dem Vorbild der Stadt Aarau einzurichten. Die Kosten betragen rund 1,7 Millionen Franken.

Ein Grossteil dieser Summe, rund 1,5 Millionen Franken, sollen aus dem Fonds Parkplatzgebühren entnommen werden, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte. Mit dem Parkleitsystem sollen rund 600 Parkplätze der öffentlichen Hand und rund 1300 private Parkplätze in Parkhäusern "bewirtschaftet" werden.

Nicht ins System aufgenommen werden die Parkangebote von Kantonsspital, P+R, Sportanlagen und Friedhof. Diese Destinationen würden direkt angefahren werden mit der Erwartung, dass dort Parkgelegenheiten bestehen, meint der Stadtrat.

Vorgesehen ist, dass die Autofahrer an den drei Hauptachsen, die in die Stadt führen, jeweils zum nächsten freien Parkplatz geleitet werden. Damit soll die Belastung für die verkehrsberuhigten Bereiche in der Innenstadt möglichst gering gehalten werden.

Zur Erfassung der freien Parkplätze stehen zwei Technologien zur Auswahl. Beide können miteinander kombiniert werden. Eine besteht in der optischen Erfassung von mehreren Parkfeldern mittels Kameras in erhöhter Lage. Ein anderes System erfasst die freien beziehungsweise besetzten Parkplätze einzeln mit einem Bodensensor.

Zurück zur Startseite

SDA