Wasserleitungsbruch in der Länggassstrasse

SDA

14.12.2019 - 17:09

Ein Wasserleitungsbruchs in der Länggassstrasse hat am Samstagnachmittag einen grösseren Einsatz von Mitarbeitenden der Berufsfeuerwehr Bern, der Kantonspolizei Bern und von Energie Wasser Bern (ewb) ausgelöst: Eine Versorgungsleitung war geborsten.

Die Berufsfeuerwehr rückte um 14 Uhr aus, wie die Informationsstelle Feuerwehr, Zivilschutz und Quartieramt mitteilte. Vor dem Gebäude von Uni Tobler war eine 300-mm-Versorgungsleitung geborsten und grosse Mengen Wasser flossen durch die Länggassstrasse und in angrenzende Seitenstrassen.

Den Feuerwehrmännern gelang es rasch, die Leitungsschieber zu schliessen, sodass ein weiteres Nachfliessen des Wassers verhindert werden konnte. Derweil sperrte die Kantonspolizei die Länggassstrasse und leitete den Verkehr um.

In drei Liegenschaften war das Wasser in Keller- respektive Garagenabteile eingedrungen, die Feuerwehr setzte Tauchpumpen ein. Die Pikettmannschaft von ewb organisierte vor Ort ein Baugeschäft, das die Reparaturarbeiten der beschädigten Leitung aufnehmen wird. Um zirka 15.30 Uhr konnte die Kantonspolizei die Länggassstrasse wieder wechselspurig für den Verkehr freigeben, auch die Busse von Bernmobil und die Postautos konnten wieder zirkulieren

Zurück zur Startseite