Umstrittenes Bauprojekt

Widerstand gegen Projekt des Bundesamts für Sport in Magglingen

hs, sda

12.1.2023 - 18:01

Ein Bürgerkollektiv hat dem BASPO eine Petition gegen den Bau eines Gebäudes in Magglingen übergeben.
Ein Bürgerkollektiv hat dem BASPO eine Petition gegen den Bau eines Gebäudes in Magglingen übergeben.
Keystone

Der geplante Bau für die Unterbringung und Ausbildung von Spitzensportlern der Armee in Magglingen stösst bei einem Teil der Bevölkerung auf Unmut. Am Donnerstag wurde eine Petition mit 689 Unterschriften dem Bundesamt für Sport (BASPO) übergeben.

hs, sda

12.1.2023 - 18:01

Die Gegner bemängeln insbesondere das Volumen des Gebäudes mit einer Höhe von 23,8 Metern. Dieser «Turm» passe nicht in die Landschaft, sind sie der Ansicht.

«Wir wollen dieses riesige Gebäude nicht auf dieser Wiese», erklärt Beatrice Vogt im Namen des Petitionskomitees. Die Unterzeichnenden betonten, sie hätten nichts gegen den Bau, aber eben nicht an diesem Ort. Das Gebäude könnte beispielsweise auf einem der Parkplätze des BASPO entstehen.

Generell befürchten die Petitionäre, dass sich die Eidgenössische Hochschule für Sport, die dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Schutz und Sport (VBS) angegliedert ist, auf dem Hügel über der Stadt Biel ausbreiten könnte.

Höhere Anzahl von Rekruten

Das vom Bund getragene Projekt sieht den Bau eines Gebäudes vis à vis der Standseilbahn mit 140 Betten und Unterrichtsräumen vor. Mit dem Gebäudekomplex soll der steigenden Zahl von Rekruten des Spitzensportprogramms der Armee Rechnung getragen werden. Der Nationalrat hat einen Beitrag von 27 Millionen Franken.

Die Bauarbeiten sollten Mitte 2022 beginnen, verzögerten sich jedoch aufgrund von administrativen Problemen.

hs, sda