Zwei Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus in Olten SO

ga, sda

6.5.2021 - 10:17

Einen Sachschaden von mehreren 100'000 Franken ist beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Olten SO entstanden. Die Liegenschaft ist nicht mehr bewohnbar.
Keystone

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus sind in der Nacht auf Donnerstag in Olten SO ein Bewohner und ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Es entstand grosser Sachschaden. Die Stadt organisierte Notunterkünfte für die Hausbewohnenden.

ga, sda

6.5.2021 - 10:17

Die Ursache des Dachstockbrands an der Kreuzstrasse wird untersucht, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte. Der Brand war kurz vor 00.30 Uhr gemeldet worden.

Mehrere Polizeipatrouillen, zwei Ambulanzteams und Angehörige der Feuerwehr Olten rückten umgehend aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstock bereits in Vollbrand.

Die Bewohnenden der Liegenschaft befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits ausserhalb des Gebäudes. Die Bewohnenden der umliegenden Liegenschaften wurden durch die Polizei evakuiert.

Die Feuerwehr Olten konnte mit Unterstützung der Feuerwehr Schönenwerd das Feuer, das sich auf den Dachstock der Nachbarliegenschaft ausgebreitet hatte, unter Kontrolle bringen und schliesslich ganz löschen.

Das Mehrfamilienhaus ist gemäss Polizeiangaben derzeit nicht mehr bewohnbar. Daher organisierte die Stadt Olten für mehrere Bewohner und Bewohnerinnen eine Notunterkunft. Gemäss einer ersten Schätzung beträgt die Schadensumme mehrere 100'000 Franken.