Wahlen

Acht Personen wollen in Luzern in den katholischen Kirchenrat

rl, sda

16.2.2022 - 08:52

Das Innere der Luzerner Kirche St. Leodegar im Hof, der Hauptkirche der Luzerner Katholiken. (Archivaufnahme)
Keystone

In der Stadt Luzern kandidieren acht Personen um die vier bei den Wahlen zu vergebenden Sitze im katholischen Kirchenrat. Die Kirchgemeinde hat die Wahlen auf den 3. April festgesetzt, wie sie am Mittwoch mitteilte.

rl, sda

16.2.2022 - 08:52

Die Exekutive der Kirchgemeinde hat fünf Mitglieder, wobei eines von den Pfarreien bestimmt wird. Dieses geistliche Mitglied ist Thomas Lang. Er stellt sich für eine weitere Legislatur zur Verfügung.

Von den anderen vier Kirchenratsmitgliedern treten drei (Herbert Mäder, Sibylle Lehmann, Armando Wigger) zurück. Wieder zur Wahl stellt sich einzig Kirchenratspräsidentin Susanna Bertschmann.

Die sieben Neuen sind André Bachmann, Christian Brantschen, Urban Frye, Fabian Pfaff Arun, Stephanie Plersch Jurt, Marianne Widmer und Michael Zeier-Rast. Eine so grosse Auswahl für die Kirchenratswahlen sei einmalig in der Geschichte der katholischen Kirchgemeinde der Stadt Luzern, hiess es in der Mitteilung.

Debatte ermöglichen

Dass es erstmals nicht zu stillen Wahlen kommt, geht auf die Liste «Aufwind» zurück, der Bachmann, Frye und Widmer angehören. Ein Wahlkampf ermögliche den nötigen Dialog über die Zukunft der Kirche, teilte die Liste mit. Die vielen Austritte zeigten, dass das Ansehen der Kirche angeschlagen sei, obwohl sie lokal sehr gute Arbeit leiste.

Die 30 Mitglieder des Grossen Kirchenrates, des Parlaments der Kirchgemeinde, sind am 14. Februar 2022 in stiller Wahl für die Amtsdauer 2022 bis 2026 gewählt worden.

rl, sda