Aktionsbündnis Urkantone will ein breit abgestützter Verein werden

rl, sda

1.10.2021 - 14:33

Das Aktionsbündnis Urkantone im Juli vor dem Bundeshaus bei der Einreichung der Unterschriften gegen das Covid-19-Gesetz. (Archivaufnahme)
Keystone

Das Aktionsbündnis Urkantone, das die Coronapolitik des Bundes bekämpft, organisiert sich neu als ein breit abgestützter Verein. Ziel sei es, die «politische Schlagkraft» zu erhöhen und den Unterstützern die Möglichkeit zu geben, sich einzubringen, teilte es am Freitag mit.

rl, sda

1.10.2021 - 14:33

Das Aktionsbündnis Urkantone verstand sich bislang als Bewegung. Innerhalb von weniger als einem Jahr sei es stark gewachsen und habe nun weit über tausend registrierte Unterstützer, teilte es mit.

Das Aktionsbündnis will sich deswegen neu organisieren und am Samstag auf dem Raten ZG einen Trägerverein gründen. Damit hätten alle Unterstützer die Möglichkeit, Mitglied zu werden. Sie würden mehr Möglichkeiten erhalten, sich in die politische Arbeit einzubringen.

Das Aktionsbündnis Urkantone ist bereits als Verein organisiert. Dieser bestehe aber nur aus einem engen und aktiven Mitarbeiterkreis, teilte das Aktionsbündnis auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit.

Mit der breiteren Abstützung will das Aktionsbündnis nach eigenen Angaben seine «politische Schlagkraft» stärken. Es gehe davon aus, dass die Coronamassnahmen nicht so schnell aufgehoben würden, erklärte der Sprecher der Organisation weiter. Das Aktionsbündnis rüste sich deswegen für einen «längerdauernden Kampf». Eine Absicht, bei Wahlen zu kandidieren, habe es aber nicht.

rl, sda