Alpnach kann sich an Hallenbad-Sanierung in Kerns beteiligen

SDA

29.11.2020 - 14:48

Das Hallenbad Aquacenter in Kerns kann auch mit Geld aus Alpnach erweitert und saniert werden. (Archivbild)
SDA

Die Obwaldner Gemeinde Alpnach kann ihren Beitrag an die Sanierung und Erweiterung sowie den Betrieb des Hallenbades Obwalden in Kerns leisten. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag einen Investitionskredit von maximal 280'000 Franken klar genehmigt.

Die Vorlage, die auch den Anteil des Betriebskostenbeitrags von jährlich 18'600 Franken für 15 Jahre enthielt, wurde mit 1568 zu 396 Stimmen angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 48 Prozent, wie die Gemeinde mitteilte.

Das einzige Hallenbad im Tal in Kerns ist über 40 Jahre alt und wurde 2006 nach siebenjähriger Schliessung erweitert. Nun müssten Anlageteile wie das Sport- und das Lernschwimmbecken erneuert werden. Zudem werden die Garderoben an- und umgebaut. Das Projekt kostet 4,91 Millionen Franken.

Sechs Gemeinden beteiligen sich, Kerns als Standortgemeinde übernimmt maximal 1,37 Millionen Franken. Der Kanton will sich an den Ausbau- und Erweiterungsplänen nicht finanziell beteiligen. Die Regierung ist bereit, die bereits gesprochenen 150'000 Franken aus dem Swisslos-Fonds für die Sanierung beizusteuern.

Das Hallenbad steuert 1 Million Franken bei durch Erhöhung des Fremdkapitals, dazu kommen Spenden. Die Realisierung der Sanierung und Erweiterung ist in den Jahren 2022 und 2023 geplant.

Zurück zur Startseite