Kanton Luzern

Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Willisau

SDA

16.4.2020 - 04:45

Im Städtchen Willisau ist ein Gebäude in Brand geraten, in dem sich eine Bäckerei und Wohnungen befinden.
Source: Hermann Kunz, Keystone-SDA

In Willisau ist am späten Mittwochabend ein Gebäude an der Hauptgasse in Brand geraten.  Zwei Personen wurden wegen Verdacht auf Rauchvergiftung behandelt.

Im historischen Städtchen Willisau im Kanton Luzern ist am späten Mittwochabend ein Gebäude an der Hauptgasse in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Nachbarhaus verhindern. Zwei Personen wurden wegen Verdacht auf Rauchvergiftung behandelt.

Der Alarm war um 21.30 Uhr eingegangen, wie ein Feuerwehrsprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Gemeldet wurden Flammen im Bereich der Balkone des Hauses. Beim Eintreffen der Feuerwehr habe sich das Feuer aber bereits auf die Fassade ausgeweitet, hiess es.

Die Flammen wüteten im dritten und vierten Obergeschoss, ab dem zweiten Obergeschoss habe es Rauch gegeben. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe konnte der Sprecher noch keine Angaben machen. In dem Eckgebäude an der Hauptgasse 1 befindet sich auch eine Bäckerei.

Mehrere Bewohner des Hauses konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Ein Übergreifen auf das Nachbargebäude konnte sie laut eigenen Angaben verhindern. Bei diesem habe es allenfalls Löschwasserschäden gegeben.

2016 brannte bereits ein Restaurant aus

Im Einsatz standen die Feuerwehr Willisau-Gettnau, der Atemschutz der Feuerwehr Hergiswil und ein Hubretter der Feuerwehr Wolhusen zur Brandbekämpfung.

In der Altstadt von Willisau hatte 2016 das Restaurant «Untertor» gebrannt, das sich quer über die Strasse vom aktuellen Brandort befindet.

Zurück zur Startseite

SDA