Claudia Schuler verteidigt für die CVP Landratssitz in Seedorf UR

kad, sda

13.6.2021 - 13:36

Comeback im Urner Landrat: Die Seedorfer Polizistin Claudia Schuler hat die Wahl ins Parlament erneut geschafft.
Keystone

Die CVP hat bei der Ersatzwahl in Seedorf UR den Sitz ihres verstorbenen Landrats Max Aschwanden verteidigt. Das Stimmvolk wählte die ehemalige Landrätin Claudia Schuler am Sonntag erneut ins 64-köpfige Kantonsparlament für die Amtszeit bis 2024. Sie setzte sich gegen Céline Walker (SP) durch.

kad, sda

13.6.2021 - 13:36

Die 43-jährige Claudia Schuler erzielte 371 Stimmen und übertraf damit das absolute Mehr von 299 Stimmen. Die Seedorferin war bereits von 2012 bis 2020 Mitglied des Urner Landrats und hatte sich zuletzt wegen einer Weiterbildung nicht mehr zur Wiederwahl gestellt.

Im März 2020 war ihr Parteikollege, der frühere Seedorfer Gemeindepräsident Max Aschwanden in den Landrat gewählt worden. Ende Dezember verstarb er im Alter von 53 Jahren nach kurzer Krankheit.

Für die 20-jährige Geografiestudentin Céline Walker, die bereits bei den Wahlen 2020 kandidiert hatte, stimmten 171 Personen. Auf übrige entfielen 54 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 48 Prozent.

Die Gemeinde Seedorf, die 2019 mit Bauen fusionierte, hat vier Sitze im Landrat. Diese werden allesamt von Vertretern der CVP-Fraktion gehalten.

Die Stimmberechtigten von Seedorf genehmigten am Sonntag zudem einen Baukredit über 893'000 Franken für die Erneuerung und Erweiterung des Wasserleitungsnetzes mit 738 zu 40 Stimmen.

kad, sda