Kantonale Wahlen SZ

Damian Meier soll den Schwyzer FDP-Regierungssitz verteidigen

kad, sda

7.6.2022 - 21:14

Der Schwyzer Polizeikommandant Damian Meier ist von der FDP für die Regierungsratswahl vom Herbst nominiert worden.
Keystone

Die FDP des Kantons Schwyz will mit dem Polizeikommandanten Damian Meier den Sitz ihres zurücktretenden Finanzdirektors Kaspar Michel verteidigen. Sie hat am Dienstagabend den 47-jährigen gebürtigen Luzerner für die Ersatzwahl vom 25. September nominiert.

kad, sda

7.6.2022 - 21:14

Der in Schwyz wohnhafte Meier setzte sich im parteiinternen Auswahlverfahren gegen den 32-jährigen FDP-Kantonsrat und Fraktionschef Sepp Marty aus Unteriberg durch. Er obsiegte an der Nominationsversammlung mit 70 Stimmen, wie es bei der Partei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess. Auf Marty entfielen 38 Stimmen.

Meier ist seit 2014 Kommandant der Kantonspolizei Schwyz. Davor war der ausgebildete Lehrer und studierte Jurist als Chef der Bereitschafts- und Verkehrspolizei und als Gerichtsschreiber tätig. Der Vater von vier Kindern stammt ursprünglich aus Wolhusen LU und politisierte bis 2008 während 13 Jahren für die FDP im Luzerner Kantonsparlament.

Bei den Ersatzwahlen für die Schwyzer Regierung sind zwei Sitze neu zu besetzen. Neben FDP-Finanzdirektor Michel hat auch Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud (SVP) seinen Rücktritt auf Ende Jahr angekündigt. Die SVP hält am 13. Juni ihre Nominationsversammlung ab, bislang stellen sich die Kantonsräte Fredi Kälin aus Einsiedeln und Thomas Haas aus Lachen zur Verfügung.

Im siebenköpfigen Regierungsrat verfügt die SVP über drei, die FDP und die Mitte über je zwei Sitze. Die SP, die vor zehn Jahren ihr Regierungsmandat verlor, mischt bei den Wahlen ebenfalls mit. Für die Nominationsversammlung vom 4. Juli stellt sie die 51-jährige Kantonsrätin Diana de Feminis aus Morschach zur Verfügung. Eingabeschluss für die Wahlvorschläge ist am 6. Juli, 9 Uhr.

kad, sda