Stadtentwicklung

Entwicklung des CKW-Standorts in Reussbühl LU nimmt Form an

we, sda

20.6.2022 - 11:22

So könnte das Gebiet Reussbühl West dereinst aussehen.
Keystone

Am heute gewerblich-industriell genutzten CKW-Standort im Luzerner Stadtteil Reussbühl soll in den kommenden Jahren neues Stadtquartier entstehen. Nun liegt das Siegerprojekt eines zweistufigen Studienauftrags vor.

we, sda

20.6.2022 - 11:22

Das Rennen machte das Projekt «Habitat – Quartier im Hain» von Salewski Nater Kretz Architekten in Zusammenarbeit mit Office of Living Things LLC und Büro Dudler, Raum- und Verkehrsplanung, wie CKW am Montag mitteilte. In den nächsten Monaten werde das Projekt weiterentwickelt und bilde die Grundlage für den Bebauungsplan «Reussbühl West».

Das Siegerprojekt überzeuge auch in der Umdeutung und Weiterentwicklung der historischen Landschaft, heisst es weiter. Die Gestaltung nach dem sogenannten «Schwammstadt»-Prinzip nehme diese historischen Bezüge auf und verbinde sie mit aktuellen städtebaulichen und ökologischen Anforderungen. Das «Schwammstadt»-Prinzip sieht vor, anfallendes Regenwasser in Städten lokal aufzunehmen und zu speichern, statt es lediglich zu kanalisieren und abzuleiten.

Wenn das Zentralschweizer Energieunternehmen CKW in einigen Jahren seinen Standort in Reussbühl aufgeben wird, soll sich das rund 27'000 Quadratmeter grosse Areal zu einem Stadtquartier wandeln, heisst es weiter. Der genaue Zeithorizont sei noch unklar, wie ein CKW-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Möglicherweise könnte es in fünf bis sieben Jahren so weit sein.

Teil des Studienauftrag war es auch, die als erhaltenswert eingestufte und früher als Spinnerei genutzte Shedhalle einer neuen Nutzung zuzuführen. Die Halle soll mindestens zur Hälfte erhalten bleiben und dem Quartier einen Mehrwert bieten. Auf dem übrigen Areal wird vor allem Wohnraum geschaffen.

we, sda