EWS weist für 2017/18 stabilen Gewinn aus

SDA

12.12.2018 - 11:21

Das Elektrizitätswerk Schwyz AG (EWS) hat im Geschäftsjahr 2017/18 etwas weniger Strom abgesetzt als im Jahr zuvor. Es konnte den Umsatz aber trotzdem leicht steigern und den Jahresgewinn minim erhöhen.

Wie das EWS am Mittwoch mitteilte, hat es vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2018 über sein Netz 252 Millionen Kilowattstunden Strom transportiert. Das sind 0,5 Prozent weniger als im Geschäftsjahr 2016/17.

Der Umsatz stieg gleichzeitig um 3,9 Prozent auf 61,4 Millionen Franken. Das EWS führt das Wachstum auf die höheren Förderabgaben sowie auf das Wachstum im Bereich Gebäudetechnik zurück.

Der Betriebsgewinn sank um 6,4 Prozent auf 7,0 Millionen Franken, der Jahresgewinn nahm um 0,4 Prozent auf 3,0 Millionen Franken zu. Das EWS plant, eine unveränderte Dividende von 60 Franken auszuschütten.

Das EWS versorgt diverse Gemeinden der Kantone Schwyz und Luzern mit Elektrizität. Mehrheitsaktionärin ist die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW).

Zurück zur Startseite

SDA