Fehlende Zebrastreifen: Luzerner Kinderparlament tadelt Stadtrat

SDA

22.11.2018 - 14:47

Das Kinderparlament der Stadt Luzern verleiht auch dieses Jahr dem Stadtrat den Schmähpreis "Saure Zitrone". Es tadelt ihn wegen der Entfernung von Fussgängerstreifen in Tempo-30-Zonen.

Die Mehrheit der Kinder im Kinderparlament wisse nicht, wie man sich in einer Zone ohne Fussgängerstreifen verhalte, und erlebe, dass auch andere Verkehrsteilnehmer unsicher seien, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Die Kinderparlamentarier halten fest, dass die zebrastreifenfreien Zonen auf die Bedürfnisse von Erwachsenen abgestimmt sein mögen, dass den Kindern ohne Fussgängerstreifen jedoch eine wichtige Orientierungshilfe im Strassenverkehr fehle.

Das Kinderparlament will mit dieser Preisvergabe darauf aufmerksam machen, dass die Strassenübergänge besser auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt werden müssen.

Der Preis "Goldener Lollipop 2018" geht an die der Stadtbibliothek. Laut dem Kinderparlament verbessert die Stadtbibliothek das Angebot für Kinder und Jugendliche stetig. Kinder und Jugendliche bis zum 20. Altersjahr dürfen seit zwei Jahren nicht nur Bücher, sondern auch DVDs, CDs und Hörbücher gratis ausleihen.

Damit ermögliche die Stadtbibliothek allen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Büchern und Unterhaltung. Dies trage zur Chancengleichheit bei, heisst es weiter.

Die offizielle Preisübergabe findet am 30. Januar 2019 im Jugendkulturhaus Treibhaus statt. Das städtische Kinderparlament war 1993 gegründet worden. Es verfügt über ein eigenes Budget, es kann Vorstösse beschliessen und es wird über laufende politische Projekte informiert. Es steht den Primarschülern der Stadt offen und tagt jährlich drei bis vier Mal.

Zurück zur Startseite

SDA