Gemeinde Schwyz budgetiert für 2022 ein Defizit

kad, sda

28.11.2021 - 16:20

Die Gemeinde Schwyz rechnet 2022 mit roten Zahlen. (Archivbild)
Keystone

Die Gemeinde Schwyz rechnet für das kommende Jahr mit einem Defizit von 1,08 Millionen Franken. Dass dieser trotz strukturellem Defizit moderat ausfalle, hat mit der Entlastung der Gemeinde bei den Ergänzungsleistungen und den ausgebliebenen negativen Auswirkungen der Coronapandemie zu tun.

kad, sda

28.11.2021 - 16:20

Das Schwyzer Budget geht von einem Aufwand von 74,4 Millionen Franken aus, wie die Gemeinde am Sonntag mitteilte. Der Steuerfuss bleibt bei 165 Prozent einer Einheit. Die Erfolgsrechnung weise ein jährliches strukturelles Defizit aus, womit auch künftig mit Defizit zu rechnen sei.

Das Budgetieren sei aber etwas einfacher gewesen als im Vorjahr, hält die Gemeinde fest. So seien die befürchtete Steuerausfälle wegen der Pandemie ausgeblieben. Zudem wird die Rechnung dank der vollen Kostentragung der Ergänzungsleistungen durch den Kanton um jährlich rund 1,5 Millionen Franken entlastet.

Allerdings stehen in Schwyz grosse Investitionen an, 2022 sind es alleine 17,7 Millionen Franken. Diese könnten nicht mit eigenem Geld finanziert werden. Die Abschreibungen und Zinsbelastungen würden in den nächsten Jahren stark ansteigen.

Gute Nachrichten gibt es für die laufende Rechnung. Diese dürfte deutlich besser abschliessen als budgetiert. Für dieses Jahr hatte die Gemeinde wegen einer abgelehnten Steuererhöhung einen Fehlbetrag von 3 Millionen Franken prognostiziert. Die Budget-Gemeindeversammlung findet am Mittwoch, 15. Dezember statt.

kad, sda