Banken

LUKB richtet Geschäftsleitung stärker auf Digitalisierung aus

mk

18.1.2022 - 08:05

Die Luzerner Kantonalbank will nicht nur ihr Eigenkapital stärken, sondern auch der Digitalisierung mehr Gewicht verleihen. (Archivbild)
Keystone

Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) baut die Geschäftsleitung Anfang 2023 um. Das Ziel ist es, die wichtiger werdenden Themenfelder IT und Digitalisierung in der Organisation besser zu verankern. Zugleich übernimmt Beat Hodel die Leitung des Bereichs Firmenkunden & Private Banking.

mk

18.1.2022 - 08:05

Er tritt damit die Nachfolge von Leo Grüter an, der seit 2010 in der Geschäftsleitung der LUKB sitzt und Ende 2022 in Pension gehen wird, wie die Bank am Dienstag mitteilte. Derzeit leitet Hodel das Departement Marktservices.

Auf organisatorischer Ebene wird laut Mitteilung die Informatik, die aktuell Finanzchef Marcel Hurschler zugeteilt ist, in den Bereich Marketservices verschoben. Gleichzeitig soll das Asset Management von den Marktservices in die Zuständigkeit von Marcel Hurschler umgeteilt werden.

Weiter werden die bisher in den Marktservices angesiedelten Spezialberatungen mit den Themen Finanzplanung, Vorsorge-, Steuer- und Erbrechtsberatung neu dem Vertrieb bzw. dem Private Banking & Firmenkunden zugewiesen. Im Marktservices-Departements verbleiben derweil das Multikanal-Management & Digitalisierung sowie das Produkt- & Prozessmanagement.

Noch offen ist, wer Nachfolger von Beat Hodel an der Spitze des Departements Marktservices wird. Gesucht wird laut CEO Daniel Salzmann eine Person mit «ausgeprägtem technischen IT-Hintergrund, kombiniert mit bankfachlichem Know-how».

mk