Luzerner CVP-Fraktionschef Peyer will Ständerat werden

SDA

2.11.2018 - 15:49

Der Willisauer CVP-Politiker Ludwig Peyer will Ständerat des Kantons Luzern werden. Peyer ist 54 Jahre alt, Jurist und politisiert seit 2006 im Kantonsrat. Dort präsidiert er seit sechs Jahren die CVP-Fraktion.

Die Parteileitung der CVP Willisau teilte am Freitag mit, dass sie Peyer als Kandidaten für die Ständeratswahlen im Herbst 2019 vorschlage. Die Nomination zu Handen der Kantonalpartei will die CVP Willisau am 12. November anlässlich der Parteiversammlung vornehmen.

Peyer ist Jurist mit Anwaltspatent, er leitete das Sekretariat der kantonalen CVP, und ist heute Leiter und Mitinhaber einer Firma, die Geschäftsstellen für Non-Profit-Organisationen führt. Seine Tätigkeiten hätten ihm einen umfassenden Einblick in die politischen Abläufe bei Gemeinden, Kanton und Bund gegeben, teilte die CVP Willisau mit.

Im Kanton Luzern wird der Sitz von CVP-Ständerat Konrad Graber auf Ende der Legislatur frei. Peyer ist nicht der einzige, der sich für das Mandat interessiert.

Die CVP Ruswil will Nationalrat Leo Müller ins Rennen schicken, die CVP-Grosswangen Kantonsrätin Yvonne Hunkeler. Die Parteikollegen aus der Stadt Luzern haben Nationalrätin Andrea Gmür lanciert. Die CVP des Kantons Luzern entscheidet am 29. Januar 2019 offiziell darüber, wen sie ins Ständeratsrennen schicken wird.

Der zweite Luzerner Ständerat, Damian Müller, kandidiert für eine weitere Amtszeit. Die Mitglieder des National- und Ständerats werden am 20. Oktober 2019 neu gewählt.

Zurück zur Startseite

SDA