Zentralschweiz

Luzerner Tourismus erholt sich langsam

we, sda

4.4.2022 - 10:23

Der Tourismus in Luzern erlebt einen langsamen Aufschwung. (Archivbild)
Keystone

Der Luzerner Tourismus erholt sich langsam von der Covid-19-Krise: Im vergangenen Jahr sind im Kanton Luzern rund 1,37 Millionen Logiernächte verzeichnet worden – gut 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Rekordwert wurde bei den Schweizer Gästen erreicht.

we, sda

4.4.2022 - 10:23

2021 verbrachten die Gäste aus der Schweiz knapp 929'000 Logiernächte im Kanton Luzern, wie die Luzerner Statistikbehörde Lustat am Montag mitteilte. Das sind 204'418 Nächte oder 28,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Seit Beginn der Erhebung 1992 wurden im Kanton Luzern noch nie so viele Übernachtungen von Schweizer Gästen gezählt.

Bei den Gästen aus dem Ausland nahmen die Logiernächte um rund 34 Prozent zu. Knapp 444'000 ausländische Gäste übernachteten im Kanton Luzern. Trotz dieser Erholung blieb die Zahl der Logiernächte von Gästen aus dem Ausland nach wie vor weit unter dem Niveau von vor der Coronavirus-Pandemie: Im Vergleich zu 2019 nahm die Zahl um 70 Prozent ab.

Im Vergleich zum Vorjahr übernachteten vor allem Gäste aus dem europäischen Raum (+35,5 Prozent) und den USA (+181,1 Prozent) wieder vermehrt im Kanton Luzern. Logiernächte von Gästen aus dem asiatischen Raum blieben hingegen auch 2021 rar. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus China und Hongkong brach gegenüber 2020 sogar nochmals um 87,4 Prozent ein.

we, sda