Michèle Graber soll für Luzerner GLP Ständeratssitz erobern

SDA

24.6.2019 - 21:24

Eingang in den Ständerat erhalten will die GLP des Kantons Luzern. (Archivbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die Luzerner GLP schickt Michèle Graber ins Rennen um einen Luzerner Ständeratssitz. Die Partei hat die Kantonsrätin am Montagabend in Nottwil nominiert.

Die rund 30 Anwesenden nahmen die Nomination per Akklamation vor, wie Wahlkampfleiter Olivier Bucheli auf Anfrage sagte. Graber nahm in ihrer Ansprache vor der Versammlung das GLP-Motto «Es ist Zeit» auf und sagte, es sei Zeit zum Handeln und verwies auf die liberalen Mittel, die es anzuwenden gelte.

Die 54-Jährige aus Udligenswil LU sitzt seit 2011 im Luzerner Kantonsparlament, seit 2013 ist sie Fraktionspräsidentin. Sie ist auch Mitglied der GLP-Geschäftsleitung.

Graber ist Zahnärztin und leitet eine zahnmedizinische Managementberatungsfirma. Ferner ist sie Geschäftsführerin des Vereins Überbetriebliches Kurszentrum für Dentalassistentinnen und Fallschirminstruktorin.

Im Kanton Luzern tritt Ständerat Konrad Graber (CVP) nicht mehr an. Seine Partei schickt Nationalrätin Andrea Gmür ins Rennen. Auch die SVP erhebt Anspruch auf den Sitz und will diesen mit Nationalrat Franz Grüter ergattern. Die SP nominierte Kantonalpräsident David Roth, für die Grünen kandidiert Kantonsrätin Monique Frey. Ständerat Damian Müller (FDP) tritt erneut an.

Graber führt zudem die Nationalratsliste der Luzerner GLP als Spitzenkandidatin an. Unter den acht weiteren Bewerbern befindet sich auch Alt Nationalrat Roland Fischer.

Zurück zur Startseite

SDA