Motorradfahrer fällt auf dem Klausen in einen Bach

SDA

22.5.2020 - 14:12

Die Kantonspolizei Uri musste an Auffahrt wegen drei Unfällen innerhalb einer knappen Stunde ausrücken. (Symbobild)
Source: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Im Kanton Uri haben sich am Donnerstagnachmittag innerhalb von 50 Minuten drei Verkehrsunfälle ereignet. Zwei Motorradfahrer und ein Velofahrer wurden dabei erheblich verletzt. Zwei der Unfälle passierten auf der Klausenpassstrasse.

Wie die Kantonspolizei Uri am Freitag mitteilte, war um 16.20 Uhr ein Zürcher Motorradlenker vom Urnerboden Richtung Klausenpass unterwegs. Kurz vor der Passhöhe bremste der 44-Jährige seine Maschine wegen eines anderen Motorradfahrers ab. Bei dem Manöver stürzte er in einen ein Meter tiefen Bachlauf. Er erlitt erheblich Verletzungen und wurde mit der Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Franken.

Das Motorrad wurde mit einem Kran aus dem Bach geborgen. Weil es diverse Flüssigkeiten verlor, legten die Chemiewehr Uri eine Ölsperre an und säuberte den Bach.

50 Minuten vorher war auf der anderen Seite des Passes bei Bürglen ein Schwyzer Motorradfahrer verunglückt. Der 34-Jährige war um 15.30 Uhr Richtung Passhöhe unterwegs, als vor ihm ein Auto wegen eines abbiegenden Personenwagens abbremste. Der überraschte Töfffahrer konnte zwar eine Kollision mit dem Auto verhindern, er verlor aber die Kontrolle über sein Zweirad, kam zu Fall und wurde erheblich verletzt. Er wurde von der Ambulanz ins Kantonsspital in Altdorf gebracht.

Zur gleichen Zeit verunglückte ein Velofahrer in Schattdorf. Der 56-jährige Tessiner verlor aus unbekannten Gründen die Beherrschung über sein Zweirad und kam zu Fall. Auch er wurde im Kantonsspital Uri hospitalisiert.

Zurück zur Startseite