Polizei schnappt in Luzern mutmasslichen Opferstockdieb

SDA

4.4.2019 - 15:21

Die Luzerner Polizei hat einen mutmasslichen Opferstockdieb gefasst. Der 35-jährige Rumäne gab bei der Einvernahme zu, in mehreren Kirchen in Luzern Opferstöcke aufgebrochen zu haben.

Der Mann sei am Dienstag einer zivilen Patrouille aufgefallen, weil er sich verdächtig verhielt, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit.

Er begab sich in verschiedene Kirchen in der Stadt Luzern und hielt sich jeweils bei den Opferstöcken auf. Vor der Franziskanerkirche hielten die Polizisten den Mann an und kontrollierten ihn. Dabei versuchte er zu flüchten, die Polizisten konnten dies aber verhindern. Sie stellten diverses präpariertes Werkzeug und Bargeld sicher.

Die Staatsanwaltschaft händigte dem mutmasslichen Täter einen Strafbefehl aus, und er musste mehrere hundert Franken Bussendeposition leisten. Das Amt für Migration verfügte eine Wegweisung und belegte den Mann mit einem Einreiseverbot für drei Jahre.

Zurück zur Startseite

SDA