Rollweg-Kreuzung beim Flugplatz Buochs wird nach Unfall überprüft

kad, sda

10.11.2021 - 16:58

Auf dem Weg von den Pilatus Flugzeugwerken auf den Flugplatz in Buochs NW stiess ein Auto mit einem Flugzeug zusammen.
Keystone

Auf einer Kreuzung zwischen der Kantonsstrasse und dem Rollweg zum Flugplatz in Buochs NW ist im März ein Auto in ein Kleinflugzeug gefahren. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) bemängelt die Sicherung der Kreuzung, die nun überprüft wird.

kad, sda

10.11.2021 - 16:58

Der Autofahrer, der mit rund 75 km/h auf der Kantonsstrasse unterwegs war, habe das leuchtende Warnsignal «Achtung Flugzeug» zwar wahrgenommen, nicht aber das Rotlicht, schreibt die Sust in ihrem Schlussbericht zum Vorfall vom 5. März. Er bemerkte die Ampel erst kurz vor der Vorbeifahrt und leitete eine Vollbremsung ein.

Trotzdem kollidierte er mit einem Flugzeug der Pilatuswerke, das vom Firmenareal zur Startbahn unterwegs war. Dabei musste der Pilot auf einem Rollweg die Kantonsstrasse zwischen Ennetbürgen und Stans überqueren.

Beim Unfall wurde niemand verletzt, der Sachschaden war gering. Zum «schweren Vorfall» beigetragen habe die unzureichende Sicherung der Kreuzung, hält die Sust fest. Diese sei nur mittels Verkehrsampeln und einem aufleuchtenden Warnsignal geschützt.

Schranken und tieferes Tempolimit

Die Sust spricht daher eine Sicherheitsempfehlung aus. Eine effektive Massnahme wäre demnach eine Schranke. Auch dürfte eine tiefere Geschwindigkeitslimite als die signalisierten 80 km/h den Bremsweg verringern. Es habe sich nämlich gezeigt, dass das Rotlicht vor dem Rollweg von Strassenverkehrsteilnehmern regelmässig missachtet werde.

Nach dem Unfall gab das Amt für Mobilität des Kantons Nidwalden eine sicherheitstechnische Beurteilung der Situation in Buochs in Auftrag. Die sei zwischenzeitlich sistiert worden, werde nach Vorliegen des Schlussberichts nun aber fortgesetzt.

kad, sda