Kommunale Abstimmung LU

Sursee LU und Nachbargemeinden können neues Sek-Schulhaus bauen

kad, sda

29.11.2020 - 14:15

So soll das neue Schulhaus auf dem Zirkusplatz in Sursee dereinst aussehen, dessen Bau die Stimmberechtigten an der Urne gutgeheissen haben.
SDA

Die Stadt Sursee LU kann auf dem Zirkusplatz eine neue Sekundarschul-Anlage mitsamt Dreifachturnhalle bauen. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag einen Kredit von 37,6 Millionen Franken mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 80 Prozent klar gutgeheissen. Auch eine Tiefgarage hiessen sie deutlich gut.

In Sursee sprachen sich 2880 Personen für den Neubau aus, 716 Personen waren dagegen. Die Stimmbeteiligung betrug gemäss der Stadt 51 Prozent. Sursee muss den Bau aber nicht alleine bezahlen: Geuensee, Knutwil, Mauensee, Oberkirch und Schenkon sagten ja zu einer Mitfinanzierung.

Geuensee übernimmt 4,2 Millionen Franken, Knutwil 3 Millionen Franken, Mauensee 1,4 Millionen Franken, Oberkirch 5,4 Millionen Franken und Schenkon 3 Millionen Franken. Dazu kommt ein Beitrag des Kantons über 3 Millionen Franken. Dieser will sich damit Kapazitäten in der neuen Turnhalle sichern, weil die kantonalen Schulen in Sursee über zu wenig Sportraum verfügen.

Somit verbleiben für Sursee noch 17,6 Millionen Franken für den Schulhausneubau. Die von den Nachbargemeinden geleisteten Beiträge werden von Sursee als Investitionseinnahmen berücksichtigt, verzinst und über 40 Jahre amortisiert.

Auch einen Kredit über 5,35 Millionen Franken für ein unterirdisches Parkhaus mit 100 Plätzen segneten die Stimmberechtigten ab.

Das neue Schulhaus soll auf Beginn des Schuljahres 2024/25 bezugsbereit sein. Es schafft Platz für 12 bis 14 zusätzliche Klassen. Heute hat die Standortgemeinde Sursee Kapazität für 33 Sekundarklassen, verteilt auf drei Schulhäuser.

Zurück zur Startseite

kad, sda