Uni Luzern schafft neuen Unterstützungsfonds für Flüchtlinge

we, sda

22.7.2021 - 11:07

Die Universität Luzern unterstützt Flüchtlinge bei einem Studium. (Archivbild)
Keystone

Die Universität Luzern hat einen neuen Fonds geschaffen, um Flüchtlinge beim Studieren zu unterstützen. Der mit 130'000 Franken dotierte und aus privaten Zuschüssen geäufnete Fonds ist an Personen gerichtet, die in der Schweiz Asyl erhalten haben oder vorläufig aufgenommen sind.

we, sda

22.7.2021 - 11:07

Der Fonds gehe auf eine Initiative des Instituts für Sozialethik (ISE) zurück, das in diesem Jahr sein 40-Jahr-Jubiläum feiert, teilte die Universität Luzern am Donnerstag mit.

Die finanziellen Unterstützungen aus dem Fonds sollen einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen mit einer persönlichen Fluchterfahrung einen akademischen Studiengang ihrer Wahl an der Universität Luzern absolvieren können, heisst es im Merkblatt zum neuen Angebot.

Bereits seit 2017 gibt es an der Universität Luzern ein Schnupperstudium für Flüchtlinge. Es umfasst alle Lehrveranstaltungen, die offen sind für Hörerinnen und Hörer. Die jährlich rund 15 Flüchtlinge besuchen Vorlesungen, ohne Prüfungen abzulegen oder Credit Points zu erhalten. Am Ende des Semesters erhalten sie eine Teilnahmebestätigung.

Entscheidet sich jemand danach für ein Studium an der Universität Luzern, stehe nun mit dem Fonds für Personen mit Fluchterfahrung eine Unterstützungsmöglichkeit bereit, schreibt die Uni.