Wetz schliesst KKLB und kündigt KKLA an

rl, sda

15.9.2021 - 11:11

Wetz auf der stillgelegten Baustelle für sein U-Bahn-Station-Projekt. (Archivaufnahme)
Keystone

Der Luzerner Künstler Wetz schliesst sein Zentrum Kunst und Kultur im Landessender Beromünster (KKLB) nach eigenen Angaben für immer. Er kündigte am Mittwoch ein neues Projekt mit dem Namen «KKLA – Kunst und Kommunikation von und in den Landessender Ateliers» an.

rl, sda

15.9.2021 - 11:11

Hintergrund der Schliessung des KKLB ist offenbar das Projekt «U-Bahn-Station Landessender Beromünster», bei dessen Realisierung es wegen baurechtlichen Vorgaben Probleme gegeben hat. «Nicht jeder braucht eine Sonderzone für seine Arbeit. Ich als Künstler aber schon», schreibt der Künstler, dessen bürgerlicher Name Werner Zihlmann ist, auf seiner Webseite.

Wetz sieht sich offenbar in seiner künstlerischen Freiheit zu stark eingeschränkt, um das KKLB in seiner jetzigen Form weiterbetreiben zu können. «Ohne Freiheit in der Kunst gibt es nur halbe Sachen. Halbe Sachen interessieren mich nicht», hielt er fest.

Dem Standort Landessender Beromünster will Wetz indes treu bleiben. Was dort alles komme, stehe noch nicht fest, schreibt er. Ab dem 24. Oktober 2021 werde es aber jeweils um 19.31 Uhr unter www.Radio-Beromuenster.ch eine Radiosendung aus dem neuen KKLA geben.

rl, sda