Zuger Polizei muss 15 Mal wegen Halloween ausrücken

ed, sda

1.11.2021 - 10:20

15 Mal ist die Zuger Polizei in der Halloween-Nacht wegen Sachbeschädigungen und Unfugs ausgerückt. Oft zogen verkleidete Kinder aber friedlich durch die Strassen und Quartiere. (Symbolbild).
Keystone

Die Zuger Polizei ist in der Nacht auf Montag 15 Mal wegen Unfugs und Sachbeschädigungen anlässlich von Halloween ausgerückt. In den meisten Fällen wurden Fassaden und Autos mit Eiern beworfen, wie aus einer Mitteilung vom Montag hervorgeht.

ed, sda

1.11.2021 - 10:20

Betroffen gewesen sei hauptsächlich die Stadt Zug. Meldungen seien aber auch aus den Gemeinden Baar, Cham, Steinhausen, Rotkreuz und Unterägeri eingegangen.

In den meisten Fällen seien rohe Eier gegen Hausfassaden, Fenster oder Autos geworfen worden. In der Gemeinde Cham hätten Jugendliche an verschiedenen Orten Sprayereien angebracht. Vereinzelt sei die Polizei auch wegen Ruhestörung gerufen worden.

Nicht in jedem Fall hätten die Einsatzkräfte vor Ort eine Straftat festgestellt. Viele Gruppen von verkleideten Kindern und Jugendlichen seien friedlich durch die Strassen und Quartiere gezogen und oft von Erwachsenen begleitet worden.

ed, sda