Coronavirus – Aargau

Fast 500 Ansteckungen mit dem Coronavirus im Aargau an einem Tag

SDA

5.11.2020 - 15:46

Mehr Aargauerinnen und Aargauer wurden positiv auf das Coronavirus getestet. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/GAETAN BALLY

Im Aargau sind am Mittwoch 495 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Das waren so viele wie noch nie seit Beginn der Datenerfassung.

Am Dienstag waren 447 und am Montag 250 neue Fälle registriert worden. Per Mittwoch wurden im Aargau insgesamt 9265 bestätigte Infektionen gezählt, wie der Kanton am Donnerstag auf seiner Website bekannt gab. Bisher starben im Aargau 88 Menschen an den Folgen von Covid-19. Darunter sind zwei Todesfälle, die am Mittwoch verzeichnet wurden.

In Spitälern wurden am Mittwoch unverändert 133 Personen behandelt. Auf einer Intensivstation lagen 24 der Spitalpatienten, fünf mehr als am Dienstag. Nach Angaben des Kantons gab es auf den Intensivstationen noch 23 freie Betten.

Das Contact Tracing Center betreute am Mittwoch 1809 infizierte Personen, die sich in Isolation befanden. Seit dem Start der Rückverfolgung im Mai waren es insgesamt 5833 Menschen. Wie viele Personen sich wegen eines engen Kontaktes zu einem Infizierten in Quarantäne befinden, gibt der Kanton nicht mehr bekannt.

Mehr Testmöglichkeiten im Raum Baden

Derweil teilte das kantonale Departement Gesundheit und Soziales mit, dass die Testkapazitäten in der Region Baden ausgeweitet würden. Der Kanton unterstütze dafür das Institut für Arbeitsmedizin, das bisher täglich rund 150 Corona-Tests durchgeführt habe und damit an die Kapazitätsgrenze stosse, ab dem kommenden Montag mit Personal.

Ausserdem stelle der Industriekonzern ABB Schweiz nach Absprache mit der Stadt Baden dem Institut Räume zur Verfügung. Dieses plane, künftig auch Schnelltests anzubieten, sobald diese zur Verfügung stünden.

Zurück zur Startseite

SDA