Kulturzentrum

Fluxdock AG wird Betreiberin des Basler Kasernenhauptbaus

dosp, sda

17.2.2021 - 12:08

Die Betreiberorganisation wird unter anderem für die Bespielung der neuen zentralen Plaza im Kasernenhauptbau zuständig sein.
Die Betreiberorganisation wird unter anderem für die Bespielung der neuen zentralen Plaza im Kasernenhauptbau zuständig sein.
Keystone

Die Netzwerkorganisation Fluxdock AG ist vom Basler Präsidialdepartement zur Betreiberin des Kasernenhauptbaus auserkoren worden. Unter ihrer Verwaltung soll sich der Bau ab Anfang 2022 zum neuen Kultur- und Kreativzentrum entwickeln.

Die Fluxdock AG habe beim Ausschreibungsverfahren für die Betreiberschaft mit einem wirtschaftlich soliden und zugleich innovativen Betriebskonzept überzeugt, teilte das Präsidialdepartement am Mittwoch mit. Das Unternehmen habe bereits im Vorfeld einen öffentlichen partizipativen Prozess lanciert, der zu einem vielseitigen Mix an möglichen Mietparteien geführt habe.

Aufgabe der Betreiberorganisation wird die Vermietung der Projekt- , Büro- und Atelierräume sowie die Koordination der Programme in den Veranstaltungsräumen sein. Das beinhaltet die Bespielung von 18 multifunktionalen Projekträumen, eines Saals, zweier Foyers, eines Seminarraums und des öffentlichen Plazas als Herzstück des Hauptbaus.

Für die Vergabe der Gastronomieangebote blieb der Kanton selber zuständig. Ende April wurde bekanntgegeben, dass die Rhyschänzli-Gruppe das Café und das «Grenzwert» die Bar übernehmen werden. Wer das Restaurant betreiben wird, wurde noch nicht mitgeteilt.

Wegen Planungsfehlern bei den Elektroanschlüssen wird sich die ursprünglich auf Herbst 2021 angesetzte Inbetriebnahme des Hauptbaus um einige Monate verzögern. Über das Betriebskonzept werde detailliert informiert, sobald der Zuschlag rechtskräftig sein wird, heisst es in der Mitteilung.

Zurück zur Startseite

dosp, sda