Frau durch Stiche im Aargau schwer verletzt – Mann festgenommen

SDA/tpfi

5.9.2020 - 16:29

Die Aargauer Kantonspolizei musste am Samstag früh zu einem blutigen Streit in einem Haus in Obersiggenthal ausrücken. (Symbolbild)
Source: KEYSTONE/URS FLUEELER

Eine 52-jährige Frau ist bei einem Streit in einem Haus in Obersiggenthal AG am Samstag wohl mit Messerstichen schwer verletzt worden. Die Polizei nahm einen 27-jährigen Schweizer als mutmasslichen Täter fest. Beim Zwischenfall wurde eine weitere Frau leicht verletzt.

Ablauf und Motiv für das Gewaltdelikt sind laut Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei unklar. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung gegen den Festgenommenen.

Die Polizei geht davon aus, dass es am Morgen in der Umgebung des Hauses, in dem er sich der Mann zu Besuch aufhielt, zu einem Streit mit zwei Personen gekommen war. Kurz vor 10.30 Uhr wurden daraufhin die Sicherheitskräfte alarmiert, dass der angeblich mit einem Messer bewaffnete Mann im Ortsteil Nussbaumen herumschreie und Drohungen ausspreche.

Die Polizei rückte laut eigenen Angaben mit mehr als einem Dutzend Sicherheitskräften aus. Nach weniger als einer Viertelstunde nahmen Polizisten den Mann im ersten Obergeschoss des Wohnhauses fest. Er befand sich zusammen mit der schwer verletzten Frau auf einem Balkon.

Die Frau wurde mit einer Ambulanz wegen des Verdachts auf schwere Stichverletzungen in ein Spital gebracht. Der mutmassliche Täter blieb unverletzt.

Zurück zur Startseite