Coronakrise

Höchstwert bei Spitalbehandlungen wegen Covid-19 im Aargau

SDA

4.11.2020 - 15:43

Auf Intensivstationen im Aargau wurden am Dienstag 19 Personen wegen Covid-19 behandelt. (Archivbild)
Source: Keystone

In Aargauer Spitälern sind am Dienstag 133 Personen wegen Covid-19 stationär behandelt worden. Noch nie waren es seit Datenerfassung so viele.

Die steigenden Coronafallzahlen machen auch den Spitälern im Kanton Aargau zu schaffen. Am Dienstag befanden sich 133 Personen in Spitälern, davon 19 auf einer Intensivstation. Wie der Kanton am Mittwoch auf seiner Website mitteilte, gab es auf den Intensivstationen noch 22 freie Betten.

Im Aargau wurden am Dienstag 447 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus verzeichnet. Am Montag waren 250, am Sonntag 285, am Samstag 367 und am Freitag 389 neue Fälle registriert worden. Per Dienstag wurden im Aargau insgesamt 8’770 bestätigte Infektionen gezählt. Bislang starben im Kanton 85 Menschen an den Folgen von Covid-19, darunter eine Person am Dienstag.

Das Contact Tracing Center betreute am Dienstag 1’608 infizierte Personen, die sich in Isolation befanden. Seit dem Start der Rückverfolgung im Mai waren es insgesamt 5’244 Menschen. Wie viele Personen sich wegen eines engen Kontaktes zu einem Infizierten in Quarantäne befinden, gibt der Kanton nicht mehr bekannt.

Zurück zur Startseite

SDA