Coronavirus – Aargau

Im Aargau ist dritte Person an Coronavirus-Infektion gestorben.

SDA

27.3.2020 - 16:27

Im Kanton Aargau ist eine weitere Person am Coronavirus gestorben. Damit hat sich die Zahl der Toten auf drei erhöht. Alle Personen waren gemäss Behördenangaben vom Freitag älter als 80 Jahre.

Die Zahl der bestätigten Erkrankungen stieg um 15 auf 364, wie der Kantonale Führungsstab (KFS) weiter mitteilte. 50 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Zwölf Personen werden auf Intensivstationen behandelt. Davon müssen zehn Personen künstlich beatmet werden.

Das Gesundheitswesen seit gut aufgestellt und bereit. Zurzeit gebe es noch genügend Spitalbetten und Intensivplätze, heisst es im Lagebericht des KFS. Die Reha-Kliniken hätten zusätzliche Plätze für die Rekonvaleszenz geschaffen.

Das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) bewilligte bislang 2530 Anträge für Kurzarbeit. Betroffen sind 34'618 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Rund 4400 Gesuche müssen noch bearbeitet werden.

Bahnverbindung über Rhein wird eingestellt

Die SBB-Bahnverbindung über den Rhein zwischen dem deutschen Waldhut-Tiengen und Koblenz AG wird per Sonntag 24 Uhr geschlossen. Das entschieden die deutschen Behörden, wie an einer Telefonkonferenz des Kantonalen Führungsstabs bekannt wurde. Das werde vor allem Auswirkungen haben auf Grenzgänger, die in Spitälern arbeiteten, hiess es.

Zurück zur Startseite

SDA